das Geheimnis einer glücklichen Ehe


In guten wie in schlechten Zeiten. Dieses Versprechen geben sich jährlich hunderte Paare, die sich für einen gemeinsamen Lebensweg entscheiden. Meistens hofft man, die Straße des Lebens auf der Überholspur und Sonnenseite nehmen zu können. Viele Pärchen landen aber schnell in einer staubigen und kargen Einbahnstraße. Eine Ehekrise ist wie ein Sommergewitter: Die dunklen Wolken kündigen es an, trotzdem ist man von der Intensität letztendlich überrascht.  In diesem Artikel will ich versuchen, dem Geheimnis einer glücklichen Ehe auf die Spur zu kommen. Für so etwas komplexes wie Liebe existiert kein Pauschalrezept, daher möchte ich es vermeiden, einen 08/15 "Tipps für eine glückliche Ehe" - Ratgeber zu verfassen. Viel mehr will ich dir neue Perspektiven aufzeigen: Was haben die Probleme in der Partnerschaft mit dir selbst zu tun, ohne von Schuld zu sprechen? Wie kannst du die Kommunikation in der Beziehung verbessern, um einer Ehekrise vorzubeugen? All diese Fragen, werde ich versuchen mit den nächsten 2000 Wörtern beantworten.

Starte jetzt deine glückliche Beziehung!

glückliche beziehung

Auseinandergelebt: Beziehung retten als Volkssport

Ein Grund, dass Artikel mit Überschriften wie "Tipps für eine glückliche Ehe" so gut ankommen ist sicher, dass in Deutschland nach wie vor sehr viele Ehen geschieden werden. Im Jahr 2019 wurden rund 150 000 Ehen wieder annulliert. Meist lebten die Paare circa 15 Jahre zusammen und entschieden sich dann, wieder getrennte Wege zu gehen. Scheinbar reicht diese lange Zeit nicht aus, um das Geheimnis einer glücklichen Ehe zu ergründen. Warum ist die Zahl der gescheiterten Ehen in Deutschland so hoch? Diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Trotzdem habe ich eine Vermutung: Ich denke, dass wir durch Erziehung und Schule einen Werkzeugkoffer mit auf den Weg des Lebens bekommen. Leider finden wir darin kein Handwerkszeug, wie wir Beziehungen glücklich gestalten können. Wir wachsen mit wirren Glaubenssätzen aus, die besagen, dass eine Partnerschaft schon zufriedenstellend sein wird, wenn man sich einmal gefunden hat. Fähigkeiten wie Selbstreflektion, Selbstliebe oder Kommunikation suchen wir in diesem Koffer vergebens. Wir lernen diese Dinge einfach nicht! Den Wenigsten wird vermittelt, dass eine Partnerschaft etwas ist, was man aktiv gestalten muss. So entsteht Langeweile in der Beziehung und der Alltag erschlägt uns. Verzweifelt greifen wir nach den "Tipps für eine glückliche Ehe"-Artikeln als letzten Strohhalm, da wir selbst nicht mehr weiterwissen. Diese kurze Schelte über unser Schulsystem soll dich ein Stück weit entlasten: Manche Dinge haben wir nicht gelernt, daher beherrschen wir sie nicht. Damit bist du nicht allein! Es entlässt dich aber nicht aus der Verantwortung: Du kannst diese Fähigkeiten auch noch als erwachsener Mensch lernen und das Geheimnis einer glücklichen Ehe ergründen.

Wusstest du schon?

"Man kann nicht nicht kommunizieren"

Paul Watzlawik, österreichischer Kommunikationswissenschaftler, formulierte im gleichnamigen Buch diesen bahnbrechenden Satz. Die Grundaussage dahinter ist die Erkenntnis, dass Kommunikation viel mehr umfasst als das gesagte Wort. Auch Mimik, Körpersprache und Stimmlage sagen viel aus. Für das Thema Kommunikation in der Beziehung ist das Buch ein absolutes Standardwerk.

Ehekrise und Selbstliebe - kümmere dich um dich selbst!

Vielleicht denkst du jetzt: Ich will eine Ehekrise vermeiden, da muss ich mich doch mit meinem Partner auseinandersetzen. Ja und nein. Trotz einer Ehe bist du nach wie vor ein eigenständiger Mensch mit eigener Geschichte. Für eine gelingende Partnerschaft ist es immens wichtig, dass du mit dir selbst im Reinen bist. Nur wer sich selbst liebt, kann auf Dauer von einem anderen Menschen geliebt werden. Diese Mechanismen sind uns meist nicht bewusst. Wie bei einem Eisberg, schlummert sehr viel auch bei uns Menschen unsichtbar unter der Oberfläche.

Frage dich zwischendurch einmal:

--> Welches Verhältnis habe ich zu mir?

--> Wie ist mein Selbstwert?

--> Wie habe ich Kindheit und bisherige Beziehungen erlebt?

--> Welche Erwartungen habe ich an meinen Mann/an meine Frau?

All diese Fragen bestimmen deine gegenwärtige Beziehung. Und wenn du sie unbeantwortet lässt, werden sie im Unterbewusstsein eine verheerende Wirkung entfalten. Der Schlüssel, um Ehekrisen zu vermeiden oder zu meistern, bist du selbst. Bemerkst du Probleme in der Partnerschaft, macht es immer Sinn, selbstkritisch zu fragen, was diese mit dir zu tun haben. Zu einem Streit gehören immer zwei - sicher keine bahnbrechende, neue Erkenntnis. Dieser Ratschlag greift meist zu kurz, da er oberflächlich nur auf bestimmte Situationen und nicht auf den psychologischen Gesamtzusammenhang bezogen wird. Hier noch ein kurzer Hinweis: Es geht hier nicht um Schuld, sondern vielmehr um eine positive Verantwortung deiner Beziehung gegenüber. Beschäftige dich mit dir selbst, tue dir regelmäßig etwas Gutes und lerne deine Themen und Fragen kennen. Finde deine Antworten! Sicher kein einfacher Weg, aber wenn du ihn gegangen bist, hast du ein wetterfestes Bollwerk gegen fast jedes Beziehungsgewitter.

das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Kommunikation in der Beziehung: Warum sie eine Ehekrise verhindern kann

Keine Beziehung funktioniert ohne Kommunikation. So viel weißt du sicher bereits. Eine gelingende Kommunikation in der Beziehung ist der Faktor, der glückliche und unglückliche Ehen unterscheidet. Hast du schon einmal Paare im Urlaub beobachtet? Viele davon haben sich fast nichts zu sagen. Ohne das alltägliche Nörgeln über Job und Kollegen, scheint diesen Paaren beim Abendessen im Hotel jegliche Gesprächsgrundlage verloren gegangen sein. Ich will hier betonen, dass diese Formulierung zwar bewusst überspitzt, aber nicht wertend gemeint ist. Diese Routinen können uns alle treffen, wenn wir nicht aufpassen. Aber dafür liest du ja diesen Artikel. Auch bei fehlender Kommunikation in einer Beziehung kannst du bei dir anfangen. Bleibe interessiert an verschiedenen Themen und sprich einfach darüber mit deinem Ehepartner. Rede nicht immer über dieselben Dinge, das langweilt auf Dauer. Erzähle von neuen Erkenntnissen, die du beim Lesen eines Buches gewonnen hast. So bleibst du interessant. Sei aber auch neugierig, wenn dein Partner dir etwas berichtet. Generell macht es Sinn, sich jeden Tag "Redezeit" einzuplanen, die nicht vor dem Fernseher oder am Handy stattfinden sollte. Erzählt euch täglich eine halbe Stunde, was euch gerade bewegt, wie euer Tag war und was ansteht. Schon bald wird daraus eine schöne Gewohnheit. 

Streitgespräche können in einer Beziehung besonders schwer sein, da sie meist auf emotionaler und nicht auf sachlicher Ebene ablaufen. Im Konflikt solltest du darauf achten, bei dir zu bleiben. Sprich in Ich-Botschaften, formuliere eigene Gefühle und Wünsche und benenne, was manches Verhalten in dir auslöst. Versuche aber auch zu erahnen, was gerade in deinem Gegenüber vorgeht. Vermeide unsachliche Angriffe mit Phrasen wie "Das machst du immer!" oder "Nie denkst du an mich." Diese sind nicht zielführend.

Talk to me - Kommunikation ist ein wichtiges Puzzleteil, um dem Geheimnis einer glücklichen Ehe auf die Spur zu kommen.

Wusstest du schon?

Ein Mensch benötigt circa 66 Tage, um eine Gewohnheit im Gehirn zu entwickeln. Wichtig ist dabei, dass die angestrebte Tätigkeit wirklich jeden Tag gemacht wird. Ihr braucht also nur etwas mehr als zwei Monate, um die Langeweile in der Beziehung zu vertreiben und etwas mehr Energie in die Partnerschaft zu bringen.

Langeweile in der Beziehung durchbrechen mit guten Gewohnheiten

Der Alltag ist wohl einer der größten Auslöser für Probleme in der Partnerschaft. Nach der aufregenden Phase der Verliebtheit, entstehen spätestes nach dem Zusammenziehen erste Routinen. Was am Anfang noch schön sein kann, steht bald sinnbildlich für Langeweile in der Beziehung. War es im ersten halben Jahr noch das Größte mit dem Partner jeden Abend Netflix schauen zu können, kühlt sich die Beziehung bald ab und man ist in frustrierenden Routinen gefangen. Spätestens jetzt steht man an der Abzweigung "Auseinandergelebt - Beziehung retten, ja oder nein?". Der Mensch ist ein Gewohnheitstier, daher ist es für uns so schwierig, nicht an diesen Punkt zu kommen. Aber ich sage dir: Es geht!

Eins vorneweg: Die Aufregung der ersten Monate wird nicht eine ganze Ehe bestehen bleiben. Irgendwann regulieren sich unsere Hormone wieder und wir verlieren die rosarote Brille. Das heißt aber nicht, dass wir unsere Beziehung nicht lebhaft und interessant halten können. Genauso wie wir in schlechte Gewohnheiten verfallen können, können wir sie auch durch bessere Handlungen ersetzen. Merkt ihr beispielsweise, dass die Gewohnheit jeden Abend träge vor dem Fernseher zu sitzen, euch nur frustriert, ersetzt sie durch bessere Rituale.

Entwickelt gemeinsame Routinen, die eure Beziehung lebendig halten. Hier eine kleine Ideensammlung:

--> vereinbart, jeden Morgen gemeinsam und in Ruhe zu frühstücken und euch über den Tag auszutauschen

--> plant einmal die Woche eine gemeinsame Aktivität, die ihr immer abwechselnd organisiert.

--> verpflichtet euch, einmal im Monat etwas Neues auszuprobieren.

Eine Beziehung lebt von gemeinsamen Erinnerungen an schöne Momente. Diese sind ein guter Schutz vor Ehekrisen. Da Aktivitäten oft im Alltagsstress untergehen, ist es wichtig, diese zu ritualisieren. Wird das Ritual für beide zu einer wichtigen Gewohnheit, ist die Chance groß, dass es auch für lange Zeit bestehen bleibt.

das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Starte jetzt deine glückliche Beziehung!

glückliche beziehung

Probleme in der Partnerschaft - Freiraum lassen kann Ehekrisen verhindern 

Moment mal! Im Punkt davor habe ich doch empfohlen, gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen, um Langeweile in der Beziehung vorzubeugen. Richtig, aber mindestens genau so viel Sinn macht es, sich ausreichend Freiheiten zuzugestehen. Genau wie alles auf der Welt nicht nur schwarz und weiß ist, funktionieren auch Liebesdinge nicht genau linear. Es kommt viel mehr auf das Gleichgewicht an. Viele Menschen begehen den Fehler, dass sie in einer langjährigen Beziehung aufhören, selbst Mensch zu sein. Sie verschmelzen mit ihrem Partner und geben ihr eigenes Leben oft völlig auf: Freunde werden vernachlässigt, Hobbys nicht mehr ausgeübt und eigene Wertvorstellungen über Bord geworfen. Eine perfekte Grundlage für eine Ehekrise.

Auch in einer Beziehung, sollte man Dinge allein unternehmen. Nein, man muss sogar! So betreibt man psychische Hygiene für sich selbst. Die eine Stunde Sport am Tag oder das Wochenende, das für Freunde reserviert ist, hält uns gesund. Damit will ich nicht sagen, dass eine Beziehung ungesund ist, aber die ausschließliche Fixierung auf einen Menschen wird es auf Dauer sein. Was spricht dagegen, dass ein Partner eine Woche für sich in den Urlaub geht? Sicher ist dies für die meisten Menschen eine komische Vorstellung, da man ja am liebsten, gemeinsam mit dem Partner schöne Momente erleben will. Freiraum bedeutet aber, dass man als Mensch selbst weiter existieren kann und spätestens beim nach Hause kommen hat man auch wieder genug Redematerial für die nächsten Wochen. Hat man sich auseinandergelebt und will die Beziehung retten, kann Abstand wahre Wunder bewirken.

Wusstest du schon?

Auseinandergelebt und Beziehung retten? 

Oftmals suchen Paare erst eine Paartherapie auf, wenn die Fronten bereits sehr verhärtet sind. Die Aufgabe des Therapeuten ist dann oft, überhaupt erst wieder Kommunikation zwischen den beiden herzustellen. Kommunikation zwischen den Partnern ist ein Muss, um das Geheimnis einer glücklichen Ehe zu ergründen.

Dunkle Wolken kündigen eine Ehekrise an - Lerne sie zu lieben

Auch wenn du alle Tipps beherzigst, werden von Zeit zu Zeit dunkle Gewitterwolken über deiner Ehe auftauchen. Probleme in der Partnerschaft sind normal und gehören dazu. Wichtig ist der Umgang damit. Viele Menschen haben so große Angst vor einer Ehekrise, dass sie mehr den Fokus auf die Vermeidung von Problemen legen als auf die schönen Momente. Deine Sichtweise auf die Dinge ist entscheidend. Gib den Wolken über deiner Beziehung eine neue Bedeutung. Statt sie zu hassen und vor ihnen wegzulaufen, kannst du sie auch als Chance auf etwas Neues begreifen. Sie können die Grundlage für ein längst überfälliges Gespräch mit deinem Partner sein. Wieso tauchen sie gerade jetzt auf? Was hat sich in unserer Beziehung geändert? Was können wir machen, dass bald wieder blauer Himmel über uns ist? So werden dunkle Gewitterwolken zu einem positiven Vorzeichen. Ihr merkt, dass etwas nicht stimmt und nehmt den grauen Himmel zum Anlass für eine Bestandsaufnahme eurer Ehe. Keine Partnerschaft ist ohne Probleme. Es ist nur die Frage, ob man diese erkennt und konstruktiv angeht oder ob man wartet, bis ein unheilvolles Gewitter losbricht, das Chaos und Zerstörung verursacht. Erst dann werden Unwetter und Ehekrise zum Problem. Vorher findet ihr vielleicht noch eine Möglichkeit, langanhaltenden Sonnenschein über eurer Beziehung zu haben. Dein eigener Umgang mit Ängsten und Problemen bringt dich damit sicher dem Geheimnis einer glücklichen Ehe näher.

das Geheimnis einer glücklichen Ehe

Wusstest du schon?

Das Ehepaare sich nicht ähnlich werden?

Ehepaare werden sich nicht immer ähnlicher. Das hartnäckige Vorurteil wurde im Jahr 2010 durch eine Studie von Mikhila Humbad der Michigan State Universität widerlegt. Für ihre Studie hatte sie 1296 Ehepaare analysiert, die mindestens über einen Zeitraum von 10 Jahren verheiratet waren. Diese hatten zuvor an einem Persönlichkeitstest teilgenommen. Die Auswertung ergab, dass sich keiner der Teilnehmer während der Ehejahre auffällig verändert hatte. Vermutlich sucht man sich von vornherein einen ähnlichen Partner.

Fazit - Tipps für eine glückliche Ehe als Puzzleteile zum Glück 

Viele Menschen sehen das Geheimnis einer glücklichen Ehe als Goldschatz an, der nur gefunden werden muss. Leider ist dieser nirgends mit einem "X" auf einer Karte verzeichnet. Vielmehr haben wir es hier mit verschiedenen Puzzleteilchen zu tun, die alle richtig zusammengesetzt ein großes Ganzes ergeben. Verabschieden müssen wir uns sicher von der linearen Vorstellung, dass wir A tun und B passiert. So einfach ist das Leben einfach nicht. Wäre ja auch langweilig, oder? Steht deine Beziehung gerade an der Kreuzung "Auseinandergelebt: Beziehung retten!" dann hoffe ich, dass dieser Artikel dir einige neue Perspektiven aufzeigen konnte. Bist du glücklich in deiner Ehe, freue ich mich für dich. Achte dennoch darauf, sie lebendig zu halten und reflektiere dich selbst. Manchmal kann ein Gewitter auch aus heiterem Himmel kommen. Freue dich darauf und nutze es als Chance zur Verbesserung! Der Schlüssel zu einigen Ehekrisen liegt oft in den Menschen selbst - in ihrem Selbstwert, ihrer Geschichte und ihrer Sicht auf Probleme. Diese Veränderungen lassen sich sicher nicht in wenigen Wochen bewerkstelligen. Mit konsequenterArbeit an dir selbst, wirst du aber lernen, im Regen einer drohenden Ehekrise zu tanzen.

Starte jetzt deine glückliche Beziehung!

glückliche beziehung

Was sind die Geheimnisse einer glücklichen Ehe?  

Laut einer Langzeitstudie der Universität Berkeley, kommt es auf das Verhalten der Frau an. Bewahrt sie in einer Diskussion die Ruhe oder nicht. Männer haben eher kaum einen Einfluss darauf.

Lässt sich zerronnene Liebe erneuern?     

An dem Spruch, die Hoffnung stirbt zuletzt, ist was dran. Und gilt vor allem in der einer Beziehung. Du solltest nicht zu schnell das Handtuch werfen. Allerdings dich auch nicht verzweifelt an einer Illusion festkrallen. Überlege dir in aller Ruhe, ob ein weiterführen der Beziehung für dich Sinn macht. Verlorene Liebe lässt sich am besten durch viel Kommunikation, Zweisamkeit und Intimität wiederbeleben.

Ist die Beziehung ohne Gemeinsamkeiten am Ende?     

In den seltensten Fällen funktioniert eine Beziehung Langfristig, ohne Gemeinsamkeiten. Es wird schwierig gemeinsame Aktivitäten zu unternehmen, wenn keinerlei gemeinsame Interessen bestehen. Ebenso sind die Gesprächsthemen sehr eingeschränkt. Kommunikation und Unternehmungen sind aber sehr wichtig für eine glückliche Beziehung.  


Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.