Beziehungsangst überwinden - Großer Ratgeber 2020

Beziehungsangst überwinden


Beziehungsangst überwinden - Eine Beziehung zu einem geliebten Partner kann etwas sehr Erfüllendes und Schönes sein. Und doch gibt es Menschen, die immer wieder schlechte Erfahrungen in Partnerschaften machen. Gehörst du auch dazu? In einigen Fällen kann eine regelrechte Beziehungsangst dahinterstecken. Die Menschen wissen zwar kognitiv, worauf es bei einer funktionierenden Beziehung ankommt und doch übernehmen unterbewusste Mechanismen das Ruder, die den Partner auf Distanz halten sollen. Mit dieser emotionalen Barriere wird jede Partnerschaft irgendwann sehr schwierig. Doch wie kann man Beziehungsunfähigkeit überwinden? Wie so oft liegen Ursache und Lösung in uns. In diesem Artikel möchte ich dir neue Perspektiven und Handlungsansätze mit auf den Weg geben.

Hier lernst du deine Bindungsangst zu überwinden

Beziehungsangst überwinden

Beziehungsunfähigkeit überwinden - So bekommst du dieses Thema in den Griff

- Du allein kannst deine Beziehungsangst überwinden. Nicht ein neuer Lebensgefährte oder die beste Freundin sind dafür verantwortlich, sondern du selbst. Verabschiede dich also von der Vorstellung, dass in einer neuen Beziehung alles besser wird. Du kannst nicht dasselbe (oder gar nichts) tun, aber andere Ergebnisse erwarten.

- Beziehungsängste zu überwinden bedeutet auch immer, den eigenen Selbstwert zu stärken. Er macht dich widerstandsfähiger gegen äußere Einflüsse und lässt dich auch in Beziehungen souveräner agieren. Gleichzeitig ist ein gutes Selbstvertrauen auch der Schlüssel zu glücklichen Beziehungen und einem erfüllten Leben in allen Bereichen.

- Du bist nicht verantwortlich für das, was du erlebt hast, wohl aber für die Schlüsse, die du daraus ziehst. Sicher sind einige Erfahrungen sehr schmerzhaft, aber du entscheidest selbst, wie sehr sie dein späteres Leben beeinflussen. Krisen und schwierige Ereignisse können harte, aber lehrreiche Lektionen sein oder aber destruktive Kräfte in deinem Leben - welche Bedeutung gibst du ihnen?

Bindungen und Beziehungen sind ein Grundbedürfnis für jedes Lebewesen. Bewiesen wurde das in mehreren Laborversuchen mit Tieren. Auch für Menschen konnte diese These schon mehrfach bestätigt werden. So weiß man heute, dass Säuglinge sterben, wenn nicht mit ihnen interagiert wird. Und dies, obwohl alle anderen Grundbedürfnisse abgedeckt waren. Damit möchte ich dir die Brisanz dieses Themas deutlich machen.

Beziehungsangst oder Bindungsstörungen entstehen fast immer in der Kindheit. Dabei entwickeln sich sogenannte Arbeitsmodelle, die das Bindungsverhalten eines Menschen beschreiben sollen. Diese Modelle können in vier Arten unterteilt werden:

- sichere Bindungen

- unsicher-vermeidende Bindungen

- unsicher-ambivalente Bindungen

- desorganisierte oder destruktive Bindungen

Ob du es glaubst oder nicht - die Erfahrungen der frühen Kindheit prägen uns ein ganzes Leben. Sie bestimmen in erheblichem Maße unser späteres Selbstvertrauen und unsere Widerstandsfähigkeit gegen herausfordernde Situationen. Die Sicherheit, die unsere Bezugsperson ausgestrahlt hat, lebt dann in uns weiter. Ebenso wird uns ein Verständnis von Beziehung dadurch vermittelt, wie die Eltern ihre Partnerschaft gepflegt haben.

Natürlich kann auch ein Mensch mit guten Bindungserfahrungen eine schwierige Beziehung zum Partner erleben. Der Unterschied ist aber, dass sich daraus keine Beziehungsangst entwickeln wird, weil der eigene Selbstwert und das Wissen "Es wird schon wieder gut" fest im Denken der Person verankert ist. Schwierige Bindungserfahrungen bewirken genau das Gegenteil und machen uns anfälliger für psychische Probleme. Die positive Nachricht dabei: Unser Gehirn ermöglicht uns einen guten Umgang mit einer Bindungsstörung. Genauso wie es in der Kindheit ein bestimmtes Modell erlernt hat, kann es auch wieder umprogrammiert werden. Natürlich bedarf dies einiger Arbeit an sich selbst und eventuell sogar professioneller Hilfe, aber es ist möglich. Bitte behalte das immer im Hinterkopf!

Wusstest du schon?

Angst ist immer ein zweischneidiges Schwert. Früher diente sie uns als Alarmsignal, um nicht von einem Säbelzahntiger gefressen zu werden. Auch heute kann sie uns noch vor unbedachten Entscheidungen beschützen. Leider ist sie in vielen Fällen irrational, da wir Ängste vor Dingen haben, die sehr unwahrscheinlich sind und womöglich nie eintreten.

Bindungsangst wie damit umgehen - Do´s and Dont´s

Leider gibt es kein Buch mit dem Titel "Richtiges Verhalten bei Bindungsangst." Vielleicht ist das aber auch gut so. Der Umgang mit einer Bindungsstörung ist so individuell, wie die Ursachen selbst. Die Quintessenz ist die Stärkung deines eigenen Selbstwerts und das Korrigieren deiner gemachten Erfahrungen. Dafür ist (fast) jede Strategie erlaubt - solange sie dich stärkt und sozialverträglich ist. Dabei ist es wichtig, jede Herangehensweise zu hinterfragen. Auch exzessiver Konsum von Drogen aller Art oder ein ausschweifendes Sexualleben mit verschiedenen Partnern ist eine Bewältigungsstrategie. Die entscheidendere Frage ist aber, ob sie dich im Leben weiterbringt. Da die oben genannten eher auf die kurzfristige Ablenkung ausgerichtet sind, führen sie dich nicht zum Ziel. Schlimmer noch: Du suchst die Lösung deiner Probleme in der Außenwelt, dabei liegt sie tief in dir verborgen. Der einfache und gemütliche Weg ist nicht immer der Beste. Um deine Beziehungsangst zu überwinden, musst du dich mit dir selbst auseinandersetzen: Mit allen Zweifeln, Erfahrungen und Ängsten. Sicher keine einfache Aufgabe, aber am Ende dieser Reise, wirst du ein gesunder und klarer Mensch sein. Die folgende Aufzählung ist daher mehr als Empfehlung gedacht, an der du dich entlang hangeln kannst.

Do's

- stärke deinen Selbstwert

- sieh Krisen als Geschenk

- vergebe Menschen aus deiner Vergangenheit

- sprich offen mit deinem Partner

- hinterfrage deine Bewältigungsstrategien

Dont's

- hadere nicht mit gemachten Erfahrungen

- sei nicht wütend

- suche keine Lösung in der Außenwelt

- gib nicht auf

- schiebe die Verantwortung nicht auf andere Menschen

Beziehungsangst überwinden

Beziehungsängste überwinden - Die wichtigsten Voraussetzungen & Kriterien in der Übersicht

Beziehungsangst überwinden - Selbstwert stärken

Ein wichtiger Rat für alle Menschen. Ein guter Selbstwert ist ein tiefer Burggraben, eine dicke Mauer und ein undurchdringliches Bollwerk gegen Herausforderungen aller Art. Beziehungsangst ist nichts anderes - wir fühlen uns von Dingen bedroht, die möglicherweise nie passieren werden. Ein selbstbewusster Mensch kennt diese Ängste vielleicht auch, aber er ist mental stark genug, sein Leben nicht von ihnen bestimmen zu lassen. Tief im Inneren spürt er die Zuversicht, jede Situation meistern zu können. Dies wird von positiven Erfahrungen bestärkt, die wiederrum aus dieser Haltung resultieren. Was nun zuerst war, ist wie die Frage nach dem Huhn und dem Ei. Im Endeffekt spielt es keine Rolle - ein gutes Selbstwertgefühl ist die perfekte Grundlage, um deine Beziehungsunfähigkeit zu überwinden.

Richtiges Verhalten bei Bindungsangst - Blick in die Vergangenheit

Immer wieder lehren uns Mentalcoaches, wir sollten im Hier und Jetzt leben und den Moment genießen. Da sehe ich auch so. Allerdings wird die Vergangenheit eines Menschen oft sehr stiefmütterlich behandelt. Du kannst diese zwar nicht mehr verändern, aber Erklärungen und neue Perspektiven aus ihr gewinnen. Blicke also von Zeit zu Zeit zurück - du wirst sicher ungelöste Konflikte und Probleme finden, die du im Hier und Jetzt klären kannst. Damit kannst du unglaublich viel mentalen Ballast abwerfen. Durch den bewussten und achtsamen Blick in deine Vergangenheit lernst du außerdem, sie als wichtigen Teil deines Lebens zu akzeptieren.

Beziehungsängste überwinden - Bild der "perfekten Beziehung" hinterfragen

Sei dir deiner eigenen Verletzlichkeit bewusst. Jeder Mensch, der eine Beziehung eingeht, trägt das Risiko verletzt zu werden. Sobald wir eine andere Person so nah an uns heranlassen, sind wir ihr schutzlos ausgeliefert. Meist wiegt eine schöne Partnerschaft dieses Risiko auf, trotzdem solltest du diesen Umstand nicht unterschätzen Die Alternative ist aber ein freudloses und einsames Leben im Schneckenhaus. Dort ist es zwar sicher, aber auch nicht wirklich schön. Natürlich solltest du vornehmlich positiv denken, aber es kann auch helfen, Worst-Case-Szenarien im Vorhinein gedanklich durchzuspielen, um mental darauf vorbereiteten zu sein.

Bindungsangst wie damit umgehen - Raus aus der Wohlfühlzone

Der Umgang mit einer Bindungsstörung wird dich herausfordern, dir Angst machen und dich aus deiner Wohlfühlzone holen. Dem solltest du dir absolut bewusst sein. Natürlich mag es für den Moment leichter sein, Substanzen zu konsumieren oder Unmengen an Essen zu vertilgen, auf lange Sicht gesehen wirst du damit aber nur krank werden - körperlich und geistig. Meine provokanten Aussagen sollen dich wachrütteln und dir aufzeigen, dass es für dich keine andere Alternative gibt, als die Flucht nach vorne. Deine Ängste kannst du nur überwinden, wenn du dich ihnen stellst. Nur dann passieren Veränderungen. Wage also den mutigen Schritt und nimm dein Leben selbst in die Hand.

Beziehungsunfähigkeit überwinden - Erfahrungen als Geschenke sehen

Sicherlich kein einfacher, aber wirkungsvoller Rat. Wie reagierst du auf Krisen und Probleme? Eine wenig konstruktive Reaktion wäre eine unlösbare Frage, warum gerade du diese Dinge erleben musst. Oder noch schlimmer: Du findest, dass du solche schlimmen Erfahrungen sogar verdient hast. Was tut sich in dir, wenn ich diese Erlebnisse als Geschenke bezeichne? Widerstand im ersten Moment ist völlig normal, aber öffne dich dem Gedanken, dass du alle Momente, in denen dir das Leben Knüppel in die Beine geworfen hat, nur auspacken musst, um den Wert von ihnen zu erkennen. Frage dich also nicht mehr "Warum ich?", sondern "Was kann ich daraus lernen?".

Hier lernst du deine Bindungsangst zu überwinden

Beziehungsangst überwinden

Richtiges Verhalten bei Bindungsangst - Das solltest du außerdem beachten

Wie kann man Beziehungsängste überwinden? Oftmals entstehen sie dadurch, dass wir uns verletzlich fühlen, da ein Mensch alles über uns weiß und wir diesem "ausgeliefert" sind. Der Umgang mit einer Bindungsstörung zielt aber genau darauf ab, in diesem Bereich positive Erfahrungen zu machen und negative Erlebnisse zu reflektieren. Ein sehr hilfreicher Gedanke dabei ist, dass ein anderer Mensch dich gar nicht verletzen kann. Es kann sein, dass du bei dieser These Widerstand in dir spürst. Lass es mich dir erklären: Die Verhaltensweise eines anderen Menschen wird erst durch unsere eigene Interpretation zum Problem. Oder anders formuliert: Je mehr Bedeutung wir dem zumessen, desto eher werden wir uns verletzt fühlen. Dieser Gedankengang soll dich dazu befähigen, Situationen reflektierter zu begegnen, vor allem wenn sie dich emotional sehr treffen. Sobald du herausgefunden hast, was die gefühlten Verletzungen mit dir zu tun haben, werden die Googleanfragen mit Keywords wie "Bindungsangst - wie damit umgehen?" weniger werden.

Beziehungsangst überwinden

Woher kommt die Bindungsangst - Ab wann macht es Sinn, sich professionelle Hilfe zu holen?

Bindungsangst - wie damit umgehen? Eine wichtige Frage. Je nach Intensität unserer frühen Bindungserfahren kann professionelle Hilfe eine absolute Notwendigkeit sein. Halte dich nicht an der Frage auf, ob du "krank" genug bist, um einen Psychologen kontaktieren zu dürfen. Falls es sich für dich richtig anfühlt, solltest du es tun. Leider tendieren wir immer noch dazu, unsere mentalen Probleme herunterzuspielen und durch Willenskraft lösen zu wollen. Manchmal braucht es aber einen neutralen Blick einer außenstehenden Person. Auf jeden Fall solltest du dir professionelle Hilfe holen, wenn du immer wieder in dieselben destruktiven Bewältigungsmuster fällst und diese eine selbstzerstörerische oder sozialunverträgliche Richtung annehmen. In diesem Fall sollten die Alarmglocken bei dir schrillen. Gute Freunde nehmen uns oft anders wahr als wir uns selbst - sprich mit ihnen, aber fälle eine eigene Entscheidung.

Wusstest du schon?

Bindungsangst - wie damit umgehen? Indem du mehr Resilienz entwickelst! Damit ist die Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse gemeint. Du kannst eigene Ressourcen nutzen oder dir auch ein gutes und stabiles Netzwerk aufbauen, das dich unterstützen kann.

Umgang mit Bindungsstörung - Ich habe schon viel ausprobiert, nichts hat geklappt

Richtiges Verhalten bei Bindungsangst ist etwas sehr Individuelles. Auch ein Psychologe wird dir nur verschiedene Möglichkeiten aufzeigen können. Welche für dich die Richtige ist, wirst du selbst herausfinden müssen. Es gibt kein Pauschalrezept, das bei jedem Menschen funktioniert - ich weiß, dass das eine sehr unbefriedigende Antwort ist. Aber gibt es eine Alternative? Einfach aufzugeben, zählt sicher nicht dazu. Ein erwachsener Mensch ist nicht mehr existenziell von sicheren und glücklichen Beziehungen abhängig, allerdings ist bewiesen, dass einsame Menschen öfter schwer erkranken und früher sterben. Du siehst: Es gibt nur einen Weg für dich. Dieser wird steinig sein und von Rückschlägen geprägt. Bist du ihn aber erfolgreich gegangen, kannst du wirklich stolz auf dich sein. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Selbst ist sicherlich neben der Kindererziehung die größte Herausforderung eines Menschen. Sie ist aber eine Voraussetzung, wenn dein Leben nicht mehr von Vergangenem und unbewussten Mechanismen gesteuert werden soll.

Beziehungsangst überwinden - Gibt es etwas, was ich jetzt sofort tun kann?

Es ist entscheidend für dich, Menschen aus deiner Vergangenheit zu vergeben, um Beziehungsängste zu überwinden. Hegst du immer noch Groll gegen andere Personen, wirst du niemals deine eigenen Probleme bewältigen können. Sie haben dann noch immer Macht über dich, auch wenn sie vielleicht schon lange nicht mehr leben. Gefühle wie Wut und Hass bremsen dich nur, da sie deinen Fokus verschwimmen lassen. Durchbreche diesen Teufelskreis, indem du den Menschen vergibst, die dir wehgetan haben und ihnen für die Lektion dankst. Schon wieder ein sehr abwegiger Gedanke, oder? Niemand hat gesagt, dass es einfach wird. Durch die Vergebung erlangst du aber wieder die Macht über dein Leben zurück. Du bist damit nicht mehr nur die Marionette deiner ungelösten Konflikte, sondern ein selbstbestimmter Mensch. Vergebung erfordert Größe und Selbstbewusstsein. Ein direktes Gespräch ist hierbei gar nicht nötig - schreibe einen Brief an die entsprechende Person, den du nie abschickst. Wichtig ist, dass die Gefühle nicht mehr in dir wüten können.

Beziehungsangst überwinden

Bindungsangst und Verlustangst besiegen - Das hat die Erfahrung und die Vergangenheit gezeigt!

Es ist möglich, Beziehungsangst zu überwinden. Physiologisch gesehen ist sie ein Eiweißstrang in unserem Gehirn, der leider über die Jahre dicker und dicker geworden ist. Die sogenannte Neuroplastizität (Verformbarkeit) unseres Gehirns ermöglicht es uns aber, unsere Erfahrungen zu korrigieren. Sobald die neuronale Autobahn "Beziehungsangst" nicht mehr benutzt wird, wird sie irgendwann nur noch ein kleiner, wenig befahrener Feldweg sein. Durch neue Perspektiven und positive Erfahrungen, bildet sich ein neuer Strang, der dich in eine bessere Zukunft lenken wird. Sicher ist das jetzt sehr vereinfacht dargestellt, aber ganz grundlegend funktioniert es so. Richtiges Verhalten bei Bindungsangst bedeutet also, gute Erfahrungen zu machen und diese immer und immer wieder zu wiederholen. Du siehst: Es ist definitiv möglich, auch eine jahrelang erlebte Beziehungsunfähigkeit zu überwinden.

Beziehungsangst überwinden - ein neues Leben wartet auf dich

Möchtest du dein Leben weiterhin von deinen unbewussten Ängsten bestimmen lassen? Scheinbar nicht, denn du hast ja diesen Artikel gelesen. Ich hoffe, dass er dir ein paar neue Perspektiven und Handlungsansätze aufzeigen konnte. Es ist Zeit, dass du deine Beziehungsangst überwinden kannst. Sonst wird sie wie ein Magnet immer genau das anziehen, vor dem du dich fürchtest - eine gescheiterte Beziehung und weitere Verletzungen. Ich möchte dir nicht sagen, dass der Weg einfach werden wird. Ich bin aber der festen Überzeugung, dass du alle wichtigen Ressourcen für ein glückliches Leben bereits in dir hast. Zögere nicht länger und mache dich heute noch auf den Weg.

Hier lernst du deine Bindungsangst zu überwinden

Beziehungsangst überwinden

Kann ich mit Bindungsangst lieben?

Lieben kann jeder, der dies zulässt. Auch diejenigen die eine Bindungsangst haben. Oftmals haben diese Personen nur große Angst davor verletzt zu werden und verschließen sich dadurch gegenüber dem Partner.

Wie erkenne ich eine Bindungsangst?

Von psychischen leiden bis hin zu körperlichen Symptomen, kann alles dabei sein. Vor allem wenn psychische Ängste als unwichtig oder überhaupt nicht wahrgenommen werden, entwickeln sich in den meisten Fällen auch körperliche leiden wie Panikattacken, Atemnot bis hin zu Herzrasen.  

Wie lässt sich Bindungsangst heilen?

Wie oben schon beschrieben, in der man sich der Angst bewusst macht und die Verantwortung für sich und seine Denkweise übernimmt. Oftmals liegt es an den Erfahrungen, die wir im Kindesalter gemacht haben. Wir können nichts für die Programmierung, die uns unsere Eltern gegeben haben, aber wir sind als Erwachsener Mensch dafür verantwortlich, was wir davon korrigieren.


Was denkst du darüber? Schreib es uns in die Kommentare!

Your email address will not be published.